Wolbachia-Bakterien

werden zur Vektorkontrolle von Dengue-Fieber eingesetzt. Aedes-Mücken werden im Labor mit Wolbachia-Bakterien infiziert. In diesen Mücken vermehren sich Dengue-Viren nur sehr schlecht. Die Tiere werden dann in Brutgebieten freigelassen und vermehren sich mit wilden Aedes-Mücken. Da die Bakterien auch an die Nachkommen weitergegeben werden, sinkt das Dengue-Risiko in diesem Gebiet dann mit der Zeit.

Zurück zum gelesenen Artikel